Zum Inhalt springen

Europa/Außenpolitik

Das Burgenland hat besonders vom Beitritt zur EU profitiert. Knapp 2 Milliarden Euro Fördergelder sind ins Burgenland geflossen. Wir treten mit voller Überzeugung für ein besseres Europa ein, weil dies auch besser für das Burgenland ist. Wir schätzen Europa als Garant für Frieden, Stabilität und Sicherheit. 

Wir bekennen uns zu einer aktiven Außenpolitik Österreichs. Unser Ziel ist eine Außenpolitik, die zu unserer Sicherheit beiträgt, unsere Heimat als Qualitätsmarke positioniert und neue Chancen für die Wirtschaft eröffnet. 

  • Wir arbeiten gemeinsam für ein erfolgreiches Europa. 
  • Die Ostöffnung der EU hat das Burgenland in das Herz Europas gerückt und bietet große Chancen. Aber auch Herausforderungen sind damit verbunden, die wir mit unserem Einsatz für Wirtschaft, Arbeitsplätze, Mobilität und Sicherheit gezielt angehen.

Europa ist ein Erfolgsprojekt. Freiheit, Friede und Wohlstand sind aber nicht selbstverständlich, an einem starken Europa müssen wir alle mitarbeiten. 

Als Friedensprojekt beweist die EU seit Jahrzehnten, dass sie mit einer Stimme auftreten kann. Daran müssen wir weiter arbeiten. Unser Ansatz ist, Europa für junge Menschen im Burgenland greifbar zu machen. 

Dazu ist es notwendig, gerade den Jugendlichen im Burgenland die Europäische Union, ihre Funktions- und Arbeitsweise sowie ihre Institutionen näher zu bringen und greifbar zu machen. Das soll nicht nur für mehr Akzeptanz sorgen, sondern auch dazu anregen, sich aktiv an der Mitgestaltung des Europas von morgen zu beteiligen. Denn jeder Einzelne kann einen Beitrag dazu leisten.

Wir wollen vom Land Burgenland:

  • Eine eigene Förderschiene für Schulprojekte entwickeln, die sich mit der Europabildung innerhalb der Schule auseinandersetzt.
  • Austauschprogramme auch für Lehrlinge bzw. Schüler forcieren und auch entsprechend finanziell unterstützen.
  • Analog zur Förderung der Durchführung von Schulschikursen auch Bildungsreisen zu den EU-Institutionen in Brüssel oder Straßburg finanziell unterstützen, um so die Europäische Union erlebbarer und greifbarerer zu machen.

Mehr zum Thema Europa und Außenpolitik

dummyimage.png
|   Europa/Außenpolitik

Bildungsreisen - Förderung für Europareisen


Europa ist ein Erfolgsprojekt. Freiheit, Friede und Wohlstand sind aber nicht selbstverständlich, an einem starken Europa müssen wir alle mitarbeiten....

|   Strommer Rudolf

„Was wir von der EU wollen“


In drei Tagen ist es soweit: Am 1. Juli startet Österreich in die dritte EU-Ratspräsidentschaft seiner Geschichte. „Die EU steht schwer in der Kritik...

|   Europa/Außenpolitik

DiscoverEU: „Hol dir deinen Travelpass!“


Noch bis 26. Juni ein Gratis-Interrail-Ticket sichern und kostenlos durch die Europäische Union reisen. „Mit der Aktion ‚DiscoverEU‘ bekommen...

dummyimage.png
|   Europa/Außenpolitik

Strommer: Verlängerung der Grenzkontrollen tritt in Kraft


Die Entscheidung der EU zur Aufrechterhaltung der Grenzkontrollen sieht ÖVP-Sicherheitssprecher Rudolf Strommer als sehr positiv. „Die Verlängerung...

|   Europa/Außenpolitik

„Es gibt keine Alternative zur friedenssichernden Kraft der EU“


„Das Projekt Europa muss entschlossen und geschlossen weiterentwickelt werden – das geht nur, wenn wir uns auf unsere gemeinsame Stärke besinnen. Nur...

|   Europa/Außenpolitik

Kurswechsel statt höhere Belastungen für Nettozahlerstaaten


Stimmen die Berechnungen der spanischen Regierung hat der Brexit immense Folgen für den österreichischen Steuerzahler: Jährlich sollen 460 Millionen...

|   Europa/Außenpolitik

Nationalfeiertag: Ein starkes Land in einem friedlichen Europa


„Ein starkes Österreich in einem friedlichen Europa. Daran erinnert uns der Nationalfeiertag Jahr für Jahr“, erklärt Landesparteiobmann Thomas...

|   Europa/Außenpolitik

Koalitionsgespräche von ÖVP und FPÖ sind der richtige Schritt


„Österreich braucht eine stabile und umsetzungsstarke Regierung. Daher sind Koalitionsgespräche von Volkspartei und FPÖ der richtige Schritt“, betont...

|   Europa/Außenpolitik

ÖVP bleibt inhaltlicher Motor im Land


Sebastian Kurz steht für Veränderung in diesem Land. Nun muss die Veränderung auch im Burgenland ankommen. „Weg von Postenschacherei, Intransparenz...

|   Eisenstadt

Klartext-Gespräch mit Sebastian Kurz


Unser Bundesparteiobmann und Spitzenkandidat Sebastian Kurz kam zu einem Klartext-Interview und knapp 400 begeisterte Personen sind seiner Einladung...