Zum Inhalt springen
ideenreich.jpg

Wir müssen die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung, des Wissens und der Hochtechnologie erkennen und daraus die richtigen Schlüsse für das Burgenland ziehen. Wir schaffen wieder Freiheit für Kreativität und Unternehmergeist.

Wir werden kluge Köpfe anziehen und dazu anregen, Produkte „Made in Burgenland“ für den Weltmarkt zu entwickeln und Firmengründungen besser unterstützen. Denn Innovationen sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen wirtschaftlichen Zukunft unseres Landes. Wir wollen das Profil des Standorts schärfen, die Innovationskraft der Unternehmen stärken sowie den Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft erleichtern. Wir wollen eine Innovationsallianz zwischen Land, Wirtschaft und Wissenschaft und mit unseren Maßnahmen soll das das Burgenland attraktiv für innovative Unternehmen werden.

Neben der Ansiedlung und Entwicklung von Unternehmen ist es eine unserer wichtigsten wirtschaftspolitischen Aufgaben, junge Frauen und Männer auf dem Weg zum eigenen Unternehmen zu ermutigen und zu begleiten.

OEVP_BM_Schramboeck_web_byJOSEFSIFFERT-215.jpg

Deswegen werden wir …

‚Gehalt‘ im ersten Jahr der Unternehmensgründung

Wir wollen junge, kreative Menschen dabei unterstützen, ihre Ideen und Talente umzusetzen. Gründungen sind oftmals sehr innovativ, weshalb sie ein hohes Wachstumspotenzial besitzen. Doch Gründungen beanspruchen viel Zeit und den vollen Einsatz der Gründerinnen und Gründer. Das birgt Belastungen, da es häufig länger dauert, bis ein neu gegründetes Unternehmen erste Überschüsse abwirft, von denen man leben kann. Genau hier setzt unser Gründerbonus an. Wir werden bis zu einem Jahr lang max. drei Gründer bei ihrer innovativen Geschäftsidee mit monatlich je 1.000 Euro unterstützen, damit sie sich um den Lebensunterhalt weniger Sorgen machen müssen.

Potenziale der Digitalisierung gewinnbringend nutzen

Die Digitalisierung betrifft alle Lebensbereiche. Sie ist deshalb eine klassische Querschnittsaufgabe. Wir werden eine eigene Stabstelle einrichten, die verschiedene Aktivitäten und Maßnahmen aller Ressorts koordiniert und so die Potenziale der Digitalisierung gewinnbringend für das Burgenland nutzt. Des Weiteren stößt die Stabsstelle konkrete Digitalisierungsprojekte an und setzt mit Förderprogrammen Anreize. Wir werden zusätzlich Digitalisierungs-Officer für KMUs einrichten. Diese sollen kostenlos Antworten rund um Grundsatzfragen in den Bereichen Recht, Digitalisierung, Datenschutz, IT-Sicherheit, Urheberrecht etc. liefern und vor allem kleine Unternehmen ohne eigene IT-Abteilungen unterstützen.

Unterstützung für Handwerksmeister auf dem Weg in die Selbständigkeit

Das Handwerk ist eine starke Säule unsere Wirtschaft. Mit dem Instrument einer Meistergründungsprämie werden wir den Schritt in die Selbständigkeit für Handwerksmeister fördern. Gerade für junge Unternehmer und Existenzgründer sind die von uns geplanten 1.000 Euro eine gute Starthilfe.

Anreize für Unternehmen schaffen, um Praktikanten aufzunehmen

Pflichtpraktika unserer FH-Studenten werden – im Gegensatz zu Praktika von Schülern – nicht vom Land bzw. Wibug gefördert. Wir werden das ändern und so Anreize für burgenländische Unternehmen schaffen, um Praktikumsplätze verstärkt anzubieten.

F&E Förderansuchen werden schneller abgewickelt

Gerade in der Anfangszeit eines Unternehmens sind Geld und Zeit besonders rar. Lange Wartezeiten und bürokratische Hürden bei der Abwicklung von F&E-Förderansuchen können deswegen vor allem für Jungunternehmer, deren unternehmerische Infrastruktur noch nicht gefestigt ist, der entscheidende Faktor für eine Abwanderung sein. Damit gehen dem Burgenland Innovation und Arbeitsplätze verloren. Wir werden dieser Gefahr mit einer „Fast-Lane“ entgegenwirken und diesen Anliegen Priorität einräumen.

Neue Ansätze bei der Rekrutierung von touristischen Fachkräften

Der Tourismus ist ein wesentlicher wirtschaftlicher Erfolgsfaktor im Burgenland, der allerdings vermehrt unter Fachkräftemangel leidet. Wir werden deswegen ein Tourismusjobcenter einrichten, um die Position des Burgenlandes im Wettbewerb um die besten Arbeitskräfte zu stärken und die Entwicklung von Qualifizierungsangeboten zu unterstützen.

Kennzeichnung für burgenländische Produkte

Ein eigenes Burgenland-Siegel wird als Instrument der nachhaltigen Regionalentwicklung im ländlichen Raum dienen. Damit weiß der Konsument, dass er Produkte aus einem burgenländischen Handwerksbetrieb bekommt, der regional denkt und agiert und in der Verarbeitung auf solide Qualität und die Stärke der burgenländischen Wirtschaft setzt.