Zum Inhalt springen
header_tolles-land.jpg

Unsere 7 konkreten Ideen

FÜR DAS SÜDBURGENLAND

Unter dem Motto „Starke Ideen für eine starke Region“ haben wir in den vergangenen Monaten zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt. An unserem Südburgenland-Kongress haben sich in den drei südlichen Bezirken zahlreiche Menschen beteiligt – und uns viele spannende und kreative Ideen für das Südburgenland geliefert.

Unsere 7 Ideen fürs Südburgenland:

Leistbares Wohnen muss im Burgenland für alle Generationen möglich sein. Uns ist es ein großes Anliegen, Jungfamilien das Schaffen von Wohneigentum zu erleichtern. Wir wollen, dass das Land im Südburgenland 20 Prozent mehr Wohnbauförderung auszahlt.

 

Das Geld soll zusätzlich investiert werden und nicht auf Kosten des Nord- und Mittelburgenlands gehen. Damit die Bezirke Oberwart, Güssing und Jennersdorf gestärkt werden, braucht es mehr Wohnbauförderung. Damit werden Häuslbauer, Familien und die regionale Wirtschaft unterstützt. Damit unsere Orte nicht aussterben.

Icons-dbf7824e.png

Nur eine starke Wirtschaft schafft und sichert Arbeitsplätze.   Daher braucht besonders das Südburgenland die besten Rahmenbedingungen, um im Wettbewerb bestehen zu können. Wir wollen beispielsweise die Körperschaftssteuer im Südburgenland senken. Eine niedrigere Körperschaftssteuer stärkt die regionale Wirtschaft. Dadurch entstehen neue Arbeitsplätze in der Region und neue Firmen werden angezogen.

Icons2-b15504cb-2.png

Mehr Arbeitsplätze schaffen wir auch mit einer südburgenländischen Crowdfunding-Plattform. Wir wollen in regionale Klein- und Mittelbetriebe mit burgenländischen Wurzeln investieren. Das Land soll einen Geldtopf für Risikoprojekte und eine konkrete Crowdfunding-Plattform für die südlichen Bezirke auf die Beine stellen. Dadurch werden neuartige und innovative Projektideen finanziert und realisiert.

Bei einer Crowdfunding-Plattform beteiligen sich mehrere kleine Investoren – die „Crowd“ –an großen Ideen. Nicht ein Investor gibt 500.000 Euro, sondern z.B. 500 Burgenländer investieren kleinere Beträge.

Icons3-8c39b01b.png

Wir wollen eine Nahversorgungs-Förderung für das Südburgenland. Kleine Betriebe jeder Branche sollen unterstützt werden. Vom Greißler über Gewerbebetriebe bis hin zu Handwerkern und Dienstleistern braucht es mehr Geld. Gefördert werden sollen:

  • Betriebs- und Geschäftsausstattung,
  • Ankauf neuer Maschinen, Anlagen und Geräte.

Dafür soll es eine Förderung von 20 Prozent der Kosten geben. Zusätzlich kann es  einen 20-prozentigen  Innovationsbonus für Projekte geben, die besonders innovativ sind.

Icons4-ace41858.png

Die Landesregierung schaut tatenlos zu, während in immer mehr Regionen unseres Landes Ärzte fehlen. Wir wollen den Hausarzt als erste Anlaufstelle flächendeckend im Burgenland erhalten! In den Bezirken Oberwart, Güssing und Jennersdorf gibt es immer mehr Gemeinden, in denen Ärzte fehlen. Daher haben wir konkrete Vorschläge gegen den Ärztemangel:

  • Das Land Burgenland soll Stipendien für Medizinstudenten vergeben, damit sie mindestens 5 Jahre im Land bleiben.
  • Kooperationen und Anstellungen zwischen Hausärzten müssen genauso möglich sein wie zwischen Fachärzten und Gesundheitszentren.
  • Das Land soll neu niedergelassene Ärzte in gefährdeten Regionen finanziell fördern.
Icons5-82bf0c6c.png

Wie früher Stromleitungen in jede Gemeinde und in jeden Haushalt verlegt wurden, muss nun das Breitband jeden Haushalt erreichen. Uns geht es um leistungsstarkes und schnelles Internet bis in jeden Haushalt. Erst wenn in allen Haushalten des Südburgenlands Breitband-Internet vorhanden ist, sind wir zufrieden. Leider ist auch hier die Landesregierung seit Monaten tatenlos.

Um eine wirkliche Verbesserung für die Menschen im Südburgenland zu erreichen, muss der Ausbau mittels Glasfaserkabel erfolgen. Kleinräumige Funklösungen helfen nur kurzfristig weiter. Nur dann haben alle die gleichen Chancen. Wir brauchen eine Landesgesellschaft (wie in Niederösterreich), die eine Breitband- Infrastruktur vorfinanziert.

Icons6-1069ee12.png

Mobilität ist ein Grundbedürfnis – vor allem für junge Menschen und Pendler. Gut ausgebaute Straßen- und Bahnverbindungen sind auch für die Wirtschaft und für die regionale Entwicklung eine wesentliche Voraussetzung. Wirtschaftsbetriebe brauchen funktionierende Straßen-  und Bahnverbindungen.

Betriebe siedeln sich dort an, wo dieses Zusammenspiel gegeben ist. Wir wollen daher Straße und Schiene im Südburgenland ausbauen. Besonders der Ausbau der seit Jahren versprochenen S7 gehört endlich umgesetzt. Für den öffentlichen Verkehr erwarten wir die Elektrifizierung der Bahnstrecke Szentgotthard-Graz, die Reaktivierung der Strecke Oberwart-Friedberg und die Realisierung des Projekts Grenzbahn.

Icons7-55a43ff8.png

Südburgenland-Kongress

Mehr zum Thema Südburgenland Kongress

Keine Nachrichten verfügbar.