Zum Inhalt springen
Temmel_1200x600.jpg
|   Landwirtschaft

Wintertagung 2018: "Lebensmittelproduktion sichern und ausbauen"

"Von Milchseen zur Butterknappheit. Was kommt als Nächstes?" - so lautet das Generalthema der diesjährigen Wintertagung des Ökosozialen Forums, die heute in Wien begonnen hat. "Diese Tagung ist die größte agrarische Informations- und Diskussionsveranstaltung Österreichs. Dabei werden aktuelle Probleme in der Landwirtschaft diskutiert und Lösungen aufgezeigt", erklärt ÖVP-Agrarsprecher, der am heutigen Eröffnungstag der Win-tertag in Wien teilgenommen hat.

Das diesjährige Generalthema zeigt, wie die Landwirtschaft funktioniert. Am Beispiel Milchmarkt erkennt man, dass es in der Landwirtschaft schnell gehen kann: An einem Tag wird noch von Milchseen gesprochen, am anderen Tag wird Butterknappheit befürchtet. „Das wirkt sich dementsprechend auf die Konsumentenpreise aus, wie sich in den vergangenen Monaten gezeigt hat", erklärt Temmel.

Agrarpolitik ist oftmals auch Gesellschaftspolitik. „Der Gesellschaft muss klar sein, dass die landwirtschaftliche Produktion, etwa bei Milch, nicht einfach wie eine Maschine auf Knopfdruck gestoppt und dann bei Bedarf wieder eingeschaltet werden kann“, so Temmel. Im Rahmen des Eröffnungstages wurde diskutiert, wie die Lebensmittelversorgung von morgen sichergestellt werden kann. Denn bereits heute gibt es eine Unterdeckung beim Selbstversorgungsgrad in manchen Bereich, wie zum Beispiel bei Gemüse oder Putenfleisch.

Stabile Rahmenbedingungen für unsere Landwirte

„Es ist wichtig, dass unsere Landwirte stabile Rahmenbedingungen auf allen Ebenen vorfinden. Nicht nur bei der Reform der EU-Agrarpolitik sondern auch auf nationaler Ebene“, gibt Temmel zu bedenken. „Wir fordern hier einmal mehr die Burgenländische Landesregierung auf, für stabile Rahmenbedingungen für unsere Landwirtschaft zu sorgen. Ein Beispiel wäre die Einführung des Bestbieter-Prinzips für Landes- und landesnahe Betriebe. Damit soll garantiert werden, dass landeseigene Betriebe Produkte aus der Region verwenden. Damit können wir unsere Familienbetriebe absichern und Arbeitsplätze in der Region erhalten bzw. neu schaffen“, so Temmel abschließend. 

Walter Temmel

Landwirtschaft, Ländlicher Raum, Umwelt

E-Mail:
walter.temmeloevpklub-bgldat