Zum Inhalt springen
Berlakovich_BB_1200x600.jpg
|   Oberpullendorf

Therme Lutzmannsburg-Frankenau

„Rot-Blau handelt offensichtlich weiterhin nach dem Motto: Ankündigungen statt Umsetzen. Anstatt einen Investitionsplan für die Therme Lutzmannsburg-Frankenau vorzulegen, liefert Rot-Blau ein verwirrendes Zahlenspiel rund um die Tourismuszahlen im Burgenland“, betont Bezirksparteiobmann und ÖVP-Regionalsprecher Niki Berlakovich.

In einem Interview im April 2017 hat sich Landesrat Petschnig für Investitionen in der Höhe von 25 bis 30 Millionen in die Therme Lutzmannsburg-Frankenau ausgesprochen. Genaue Pläne dazu soll es im ersten Halbjahr 2017 geben. „Nun ist das erste Halbjahr 2017 vorbei. Konkrete Pläne zum Aus- und Umbau der Therme gibt es auch weiterhin nicht“, kritisiert der ÖVP-Bezirksparteiobmann. „Die Menschen im Mittelburgenland haben es satt, ständig Ankündigungen bei der Therme Lutzmannsburg-Frankenau zu hören. Es müssen endlich Taten folgen. Die rot-blaue Landesregierung ist diese bis dato schuldig geblieben.“

„Der Ausbau des Ruhebereichs ist schon längst überfällig und eine Forderung vieler Menschen. Wir fordern die sofortige Vorlage eines sinnvollen Investitionsplans für die Therme Lutzmannsburg-Frankenau, denn diese ist nicht nur ein Leitbetrieb, sondern auch ein wichtiger Arbeitgeber in der Region“, so Berlakovich.

 Tourismuszahlen: Verwirrendes Zahlenspiel von Rot-Blau

Auch bei den Tourismuszahlen scheint es Differenzen zwischen SPÖ-Tourismussprecher Illedits und FPÖ-Tourismuslandesrat Petschnig zu geben. „Während Illedits von sinkenden Tourismuszahlen im Burgenland spricht, freut sich Landesrat Petschnig über die steigenden Tourismuszahlen im ersten Halbjahr 2017“, hält Berlakovich fest. „Rot-Blaut scheint sich doch nicht so einig zu sein. Wer soll sich dabei nun auskennen? Fakt ist, dass wichtige Investitionen in den heimischen Tourismus fehlen. Rot-Blau hat einmal mehr versagt.“