Zum Inhalt springen
|   Fazekas Patrik

SPÖ lenkt von eigener Tatenlosigkeit ab

Mit einer Klarstellung reagiert ÖVP-Landesgeschäftsführer Patrik Fazekas auf die heutige Pressekonferenz der SPÖ Burgenland: „Wenn jemand inszeniert, dann ist das allen voran die SPÖ Burgenland. Alle Anträge, die die SPÖ Burgenland in der letzten Landtagssitzung eingebracht hat, waren an den Bund gerichtet. Von Eigeninitiativen ist hier weit und breit nichts zu sehen. Auch dort, wo das Land zuständig ist, wie etwa bei den Gemeinden, fordert man den Bund auf etwas zu tun, schaut aber selbst untätig zu. In Wahrheit wird hier versucht, von der eigenen Tatenlosigkeit abzulenken.“

„Tatsache ist, dass andere Bundesländer schon lange für rasche und unbürokratische Maßnahmen gesorgt haben. Als Beispiel sind die Unterstützung der Gemeinden in Tirol, Niederösterreich, Salzburg und Oberösterreich zu nennen. Oder die Homeoffice-Förderung und Prämie für Gesundheitsberufe in Wien. In diesen Bundesländern wurde den Betroffenen geholfen“, erklärt Patrik Fazekas und betont weiter: „Österreich ist bis jetzt gut durch diese Krise gekommen. Das haben wir Sebastian Kurz und der gesamten Bundesregierung zu verdanken."

Zurück