Zum Inhalt springen
|   Oberpullendorf

Schwarz, Berlakovich und Zarits: Entlastung für die Burgenländerinnen und Burgenländer mit geringem Einkommen – Mehr Netto vom Brutto

Die neue Volkspartei ist der Garant dafür, dass die Menschen in Österreich sozial gerecht und spürbar von der Steuer- und Abgabenquote entlastet werden. Nach der Einführung des Familienbo-nus Plus und der Reduzierung des Arbeitslosenversicherungsbeitrages ist nun mit der ersten Etap-pe der Steuerreform eine weitere Maßnahme beschlossen worden, die deutlich die Handschrift der neuen Volkspartei trägt“, betonen die drei burgenländischen ÖVP-Abgeordneten Nikolaus Berlakovich, Gaby Schwarz und Christoph Zarits.

Im gestrigen Plenum ist eine steuerliche Entlastung geringverdienender Arbeitnehmer, Pensionisten, Selbstständiger und Landwirte beschlossen worden, die das Ziel der neuen Volkspartei, nämlich die Steuerlast der Menschen in Österreich zu reduzieren, ein Stück weiter nach vorne gebracht hat.

Für Arbeitnehmer wird durch die Senkung der Sozialversicherungsbeiträge eine Entlastung von bis zu 300 Euro pro Jahr, und für Pensionisten von bis zu 200 Euro pro Jahr erreicht. Die Rückerstattung erfolgt über die Arbeitnehmerveranlagung. Auch für Landwirte und Selbstständige erfolgt die Entlastung über eine Sen-kung der Krankenversicherungsbeiträge im Sozialversicherungsrecht in der Höhe von 6,8 Prozent.

„Den Menschen bleibt künftig mehr Netto vom Brutto im Börserl. Und das egal ob Arbeitnehmer, Unter-nehmer, Pensionist oder Bauer“, ist Abg.z.NR Gaby Schwarz erfreut.

„Wir gehen den Weg der Entlastung mit Hausverstand konsequent weiter. Mit den vielen steuerlichen Er-leichterungen, die wir als Volkspartei in den vergangenen Monaten auf den Weg gebracht haben, unterstüt-zen wir besonders die Menschen mit geringen Einkommen, indem wir sie entlasten“, betont Abg.z.NR Niko-laus Berlakovich.

„Und damit weitergeht, was gut begonnen hat, ist es wesentlich, dass die neue Volkspartei klar und gestärkt aus der Wahl hervorgeht. Denn nur mit uns wird es eine Senkung der Tarifstufen, eine steuerfreie Beteiligung am Unternehmensgewinn, eine steuerliche Entlastung der Überstunden und eine Befreiung von staatlichen Gebühren beim Erwerb des ersten Eigenheims geben. Also weitere Maßnahmen, die unser Ziel nach einem gelungenen Leben für jede Einzelne und jeden Einzelnen verwirklichen“, so Abg.z.NR Christoph Zarits abschließend.