Zum Inhalt springen
|   Mattersburg

S4-Sicherheitsausbau: Volkspartei bringt Antrag ein

Die Volkspartei hat sich konsequent für einen Sicherheitsausbau auf den burgenländischen Schnellstraßen ausgesprochen. „Von der SPÖ gab es bisher viele Ankündigungen, passiert ist nie etwas. Auch die jetzige Ansage zum Sicherheitsausbau auf der S4 in Vorwahlkampfzeiten birgt die Gefahr, dass es wieder nur bei Ankündigungen und wie schon bei der S31 der Sicherheitsausbau lückenhaft bleibt“, erklärt Klubobmann und Bezirksparteiobmann Christian Sagartz und fordert: „Es braucht ein klares Bekenntnis im Landtag zu mehr Sicherheit auf Burgenlands Schnellstraßen und keine Ankündigungen in Pressekonferenzen.“

Erst im September hat sich auf der S31 ein tragischer Unfall zugetragen. Auch auf der S4 kommt es durch die fehlende Mitteltrennung immer wieder zu besonders schweren Unfällen. „Es ist an der Zeit, dass die SPÖ auch im Landtag Farbe bekennt und den vielen Ankündigungen Taten folgen“, erklärt Sagartz und betont: „Damit die SPÖ keinen Rückzieher macht, bringen wir am Donnerstag einen Antrag im Landtag ein, der den Sicherheitsausbau und Tempo 100 auf der S4 garantiert.“

#vpb

Zurück