Zum Inhalt springen
PK_Foto_Rosner1.JPG
|   Oberwart

Reden mit Rosner

Georg Rosner geht wieder auf Tour durch den Bezirk Oberwart. Zum dritten Mal in diesem Jahr wird der Bezirksparteiobmann in den kommenden Wochen alle 32 Gemeinden besuchen.
Das Motto: Reden mit Rosner.
Das Ziel: Mehr über die Anliegen in den Gemeinden erfahren.

Die Nähe zu den Menschen im Bezirk Oberwart und ein offenes Ohr für ihre Anliegen – und zwar nicht nur vor Wahlen: Das zeichnet Georg Rosner aus. Der Landtagsabgeordnete ist überzeugt: „Wer die Region voranbringen will, muss wissen, was sie bewegt. Wer gute Politik für unsere Gemeinden machen will, muss die Anliegen vor Ort kennen. Und wer für die Menschen da sein will, muss zu jeder Jahreszeit bei ihnen sein.“
Mit dem „Kleeblatt“ zu Jahresbeginn und der „Rosner-Rose“ im Frühjahr war er heuer schon auf Tour – in den in den kommenden Wochen besucht er zum dritten Mal im Jahr 2019 alle 32 Gemeinden und lädt die Menschen zu Gesprächen ein. Darüber, was sie bewegt – und was für ihre Gemeinde wichtig ist.

Ein offenes Ohr, eine kräftige Stimme.

„Ich bin auch abseits meiner Touren oft in den Gemeinden zu Gast. Es ist entscheidend für mich, mit den Menschen im Gespräch zu sein und ihnen zuzuhören. Ich sehe es als meinen Auftrag, ein offenes Ohr für sie zu haben, ihre Anliegen mitzunehmen“, erklärt Rosner. Zurecht hätten die Menschen im Südburgenland oft das Gefühl, dass sich die Landespolitik nicht ausreichend dafür interessiert, was ihnen wichtig ist. „Der Bezirk Oberwart ist weit weg von Eisenstadt – manchmal hat man das Gefühl,
zu weit. Deshalb sehe ich es als meinen Auftrag, den Menschen eine Stimme zu geben, dass man ihre Anliegen auch in der Landeshauptstadt hört“, so Rosner.
Zum Auftakt seiner Tour ist er am 10. Oktober in Oberschützen zu Gast.
Rosner: „In Oberschützen und in allen anderen Gemeinden lade ich alle herzlich ein: Kommen Sie mit ihrem Anliegen vorbei. Und vor allem: Reden wir drüber.“