Zum Inhalt springen
Sagartz_1200x600-18539b10.jpg
|   Bildung/Erziehung

Politische Bildung für alle Schüler wird endlich Realität

Eine langjährige und wichtige Forderung der Volkspartei Burgenland wird umgesetzt: Politische Bildung und Staatskunde soll ab der 5. Schulstufe ein Pflichtfach werden. „Politische Bildung bereits im Jugendalter ist ein wichtiger Ansatz, um Politik verständlich zu machen und der Politikverdrossenheit entgegenzuwirken“, erklärt Klubobmann Christian Sagartz.

Die Volkspartei hat sich mit der FPÖ auf einige wichtige Punkte im Bildungsbereich geeinigt. „In diesem Bildungsprogramm befinden sich viele entscheidende Punkte, um unser Bildungssystem zu reformieren“, erklärt Sagartz und verweist auf die wichtigsten Punkte: Bekenntnis zum differenzierten Schulsystem, der Ausbau der Talentförderung, Staatskunde und politische Bildung ab der fünften Schulstufe und die Stärkung der Lehre und Einführung eines Stipendiensystems für die Meisterprüfung.

Viele Forderungen der Volkspartei Burgenland werden in diesem Programm berücksichtigt. „Wir brauchen eine rasche Aufwertung der Lehre, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Auch der Ausbau der individuellen Talentförderung ist ein wichtiger Punkt, um die Stärken unserer Kinder hervorzuheben“, betont Sagartz. „Das differenzierte Schulsystem bietet den Schülerinnen und Schülern zudem Vielfalt und eine gute Möglichkeit, ihre Interessen zu stärken.“