Zum Inhalt springen
agriculture-89168_1280.jpg
|   Landwirtschaft

ÖVP fordert konkreten Aktionsplan zum Ausstieg aus Glyphosat

Das Ziel sollte sein, das Burgenland zu einem ökologischen Vorzeigeland weiterzuentwickeln und aus diesem Grund den gänzlichen Ausstieg aus Glyphosat anzustreben. "Dazu braucht es im Burgenland einen konkreten Aktionsplan für den Ausstieg", kommentiert Agrarsprecher Walter Temmel den Beschluss in der heutigen Landtagssitzung.

Die Volkspartei Burgenland hat dazu bereits vor einem Monat in einem Antrag zum Ausstieg aus Glyphosat im Burgenländischen Landtag eingebracht. „Wir freuen uns, dass sich alle Fraktionen einig sind. Aber lediglich ein Verbot von Glyphosat zu beschließen, ist schlichtweg zu wenig. Das ist reine parteipolitische Taktik. Der beschlossene Antrag geht nicht weit genug“, hält Temmel fest: „Wir wollen einen Ausstieg aus Glyphosat. Gleichzeit fordern wir aber, so wie in unserem Abänderungsantrag festgeschrieben, einen bundesweiten Aktionsplan und die Prüfung eines Verbots von glyphosathältigen Produkten aus dem Ausland.“

Walter Temmel

Landwirtschaft, Ländlicher Raum, Umwelt

E-Mail:
walter.temmeloevpklub-bgldat