Zum Inhalt springen
2019.07.26_PA_ÖAAB_Mobilitätskampagne_Bezirk_Oberpullendorf.JPG
Thomas Niklos, Patrik Fazekas, Christian Sagartz, Niki Berlakovich.
|   Veranstaltung

ÖAAB Burgenland tourt durch das ganze Land:

„Da läuft etwas VERKEHRt! – Bessere ‚Öffis‘ im ganzen Land“

Die Preise für Bahn- und Busfahrkarten im Verkehrsverbund Ostregion (VOR) werden wieder einmal erhöht. Pünktlichkeit, Komfort und Angebot sinken hingegen kontinuierlich ab. „Einmal mehr werden Pendlerinnen und Pendler, die tagtäglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, belastet. Das ist nicht fair. Deshalb setzen wir uns mit der Kampagne ‚Da läuft etwas VERKEHRt!‘ für attraktivere und günstigere Angebote im öffentlichen Verkehr ein und touren damit durch das ganze Land, so auch durch den Bezirk Oberpullendorf“, so ÖAAB-Bezirksobmann LAbg. Patrik Fazekas.

Im Burgenland pendeln 98.000 Menschen täglich zur Arbeit. Wenn einmal mehr die Preise für Bus und Bahn erhöht werden, müssen wir als Vertreter der Pendler darauf aufmerksam machen. „Die Pendlerinnen und Pendler dürfen nicht weiter belastet werden. Vielmehr müssen Pünktlichkeit, Komfort und Angebot von Bus und Bahn attraktiviert werden“, fordert ÖAAB-Landesobmann KO Christian Sagartz. Um die Pendler zu entlasten, fordert der ÖAAB das Land Burgenland auf, die Preiserhöhung im VOR zu übernehmen.

 Berlakovich: „Entlastung und Klimaschutz müssen Vorrang haben“

„Wir wollen die Menschen und den Faktor Arbeit mit eine Steuerreform in Höhe von 5 Mrd. Euro entlasten. Eine Preiserhöhung für den öffentlichen Verkehr ist daher der falsche Weg“, erklärt ÖVP-Bezirksparteiobmann NR Niki Berlakovich und ergänzt: „Es ist dringend notwendig, Preise zu senken, den öffentlichen Verkehr auszubauen und damit einen positiven Beitrag fürs Klima zu leisten.“

Mit Kampagne im Burgenland unterwegs

Der ÖAAB ist deshalb über den Sommer durchs ganze Land unterwegs. „Wir wollen Verbesserungen für die burgenländischen Pendlerinnen und Pendler einfordern. Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs ist seit Jahren ein großes Thema. Hier fordern wir eine bessere Taktung. Auch eine bessere Ausstattung der Park & Ride-Anlagen wird seit Jahren versprochen. Es braucht endlich mehr Parkflächen und sichere und beleuchtete Anlagen“, so ÖVP-Regionalmanager AK Thomas Niklos.