Zum Inhalt springen
Foto_Team_Burgenland_Bezirk_Mattersburg.JPG
Foto: Stefan Neubauer, Julia Wagentristl, Roman Bosard, Petra Pankl, Thomas Steiner, Melanie Eckhardt, Christian Sagartz, Heidemarie Krems, Bettina Pauschenwein, Josef Prantl, nicht am Foto Karl Izmenyi
|   Mattersburg

Landtagswahl am 26. Jänner 2020: Volkspartei stellt ihr „Team Burgenland“ für den Bezirk Mattersburg vor

„Die besten Köpfe aus dem Bezirk sind das Sprachrohr für die Menschen im Bezirk und werden die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger ins Landhaus tragen“, so Landesparteiobmann Thomas Steiner bei der Kandidatenpräsentation für die Landtagswahl in Mattersburg. „Ich bin stolz als Parteiobmann, ein engagiertes Team mit Christian Sagartz an der Spitze präsentieren zu können. Unser ‚Team Burgenland‘ für den Bezirk Mattersburg zeigt die Vielfalt und Breite der Volkspartei und der Bevölkerung“, erklärt Steiner. „Wir treten mit insgesamt zehn Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Bezirk Mattersburg an. Wir möchten bei dieser Wahl zeigen, dass wir 365 Tage für die Menschen im Bezirk da sind: Wir sind da, wenn es um die die Unterstützung pflegender Angehöriger geht. Wir sind da, wenn es um genügend Hausärzte in ländlichen Regionen geht. Und wir sind da, wenn es um einen besseren öffentlichen Verkehr geht“, erklärt der Bezirksspitzenkandidat Christian Sagartz.

Die Volkspartei hat sich zum Ziel gesetzt, eine offensive Politik für die Menschen im ländlichen Raum zu machen. „Es braucht einen besseren öffentlichen Verkehr, vor allem in ländlichen Gebieten. Wir müssen gewährleisten, dass alle Menschen, egal ob sie in einer Stadt oder in einem kleinen Dorf leben, mobil sind“, erklärt Landesparteiobmann Thomas Steiner. Um mehr Schwung in den Ausbau des öffentlichen Verkehrs zu bringen, veranstaltet die Volkspartei Burgenland Mobilitätskonferenzen in allen Bezirken. „Am 24. Oktober laden wir zur ersten Mobilitätskonferenz nach Pöttsching ein. Dabei wollen wir mit den Bürgerinnen und Bürgern, sowie mit Politikern und Experten Probleme im Mobilitätsbereich diskutieren und Lösungen finden“; erklärt Landesparteiobmann Thomas Steiner und betont: „Mobilität ist für alle Menschen, egal ob jung oder alt, ein Bedürfnis. Hier wollen wir Lösungen bieten, damit das Land genauso mobil ist, wie die Städte.“

Vorzugsstimmen entscheiden über Listenplätze

Das Burgenland setzt auch bei der Landtagswahl auf ein absolutes Vorzugsstimmen-System. „Bei uns hat jeder Kandidat die Chance, die Menschen in seinem Bezirk auch im Landtag zu vertreten. Die Entscheidung, wer in den Landtag einzieht, treffen damit ausschließlich die Wählerinnen und Wähler“, so Steiner. Bei der Listenerstellung wurde auch das Reißverschluss-Prinzip umgesetzt. Dafür wird auch am 19. Oktober im Pannonia Tower in Parndorf die Basis gelegt. Dort findet im Beisein von Bundesparteiobmann Sebastian Kurz der 31. ordentliche Landesparteitag der Volkspartei Burgenland statt.

Landesparteiobmann Thomas Steiner wird seine Landesliste vorstellen und sich mit seinem neuen ‚Team Burgenland‘ zur Wahl stellen. „Die Volkspartei wird bei diesem Landesparteitag nicht nur die personellen Entscheidungen treffen, sondern auch die inhaltlichen und statutarischen Beschlüsse machen“, stellt Landesparteiobmann Thomas Steiner fest.

 

Sagartz: „Wir setzen uns für pflegende Angehörige, genügend Hausärzte und unsere Pendler ein“

Christian Sagartz, Spitzenkandidat im Bezirk Mattersburg, legt die drei inhaltlichen Schwerpunkte fest. „Wir wollen den Hausarzt als ersten Ansprechpartner in der Gesundheitsversorgung absichern. Deshalb müssen nun rasch Lösungen her, um den Bezirk für junge Mediziner attraktiver zu machen. Denn bereits in wenigen Jahren droht dem Burgenland ein akuter Ärztemangel“, erklärt Sagartz, der sich außerdem für eine bessere Unterstützung pflegender Angehöriger einsetzt: „Gerade Frauen sind es, die ihre Verwandten zuhause mit viel Liebe und Zeit pflegen. Diese Menschen müssen dringend entlastet werden. Die Erhöhung des Pflegegeldes, die Einführung einer Pflegeversicherung und ein Pflegebonus von 1500 Euro pro Jahr – wie von Sebastian Kurz vorgeschlagen –, sind hier gute Ansätze.“

Als dritten wichtigen Schwerpunkt nennt Sagartz den Ausbau des öffentlichen Verkehrs im Bezirk. „Wir wissen seit langem, dass wir mehr Park- & Ride-Anlagen, eine bessere Taktung in den Morgen- und Abendstunden und eine bessere Ausstattung von Zügen und Bahnhöfen brauchen. Hier wollen wir ansetzen, damit die Menschen nicht mehr aufs Auto angewiesen sind“, so Sagartz. Mit unseren zehn Kandidatinnen und Kandidaten quer aus dem Bezirk Mattersburg haben wir das beste Team für unsere Themen. „Wir werden gemeinsam mit Thomas Steiner in den nächsten Wochen und Monaten alles geben, damit wir dieses Land gestalten können und das Leben der Menschen entscheidend verbessern“, so Sagartz abschließend.

 

Das Team Burgenland für den Bezirk Mattersburg:

1.     Christian Sagartz, Angestellter aus Pöttsching, Jg. 1981

2.     Julia Wagentristl, Angestellte und Landwirtin aus Kleinfrauenhaid, Jg. 1993

3.     Josef Prantl, Landwirt aus Stöttera, Jg. 1986

4.     Melanie Eckhardt, Bürstenmacherin aus Mattersburg, Jg. 1975

5.     Roman Bosard, Angestellter aus Pöttelsdorf, Jg. 1979

6.     Petra Pankl, Angestellte aus Pöttsching, Jg. 1974

7.     Stefan Neubauer, Unternehmer aus Bad Sauerbrunn, Jg. 1985

8.     Bettina Pauschenwein, Tischlermeisterin aus Wiesen, Jg. 1993

9.     Heidemarie Krems, Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin aus Hirm, Jg. 1965

10.  Karl Izmenyi, Angestellter aus Krensdorf, Jg. 1960

 

Alle Infos zu den Kandidatinnen und Kandidaten unter https://www.oevp-burgenland.at/kandidaten/mattersburg/.

 

#vpb