Zum Inhalt springen
2019-11-19_Steiner_Wagentristl_Kinderrechte.jpg
|   Steiner Thomas

Happy Birthday: Wir feiern die Kinderrechte!

Die UN-Kinderrechtskonvention feiert am 20. November ihren 30. Geburtstag. „Vieles wurde bereits erreicht, aber es gibt noch viel zu tun“, so Landesparteiobmann Thomas Steiner und Julia Wagentristl, Bundesobfrau der Österreichischen Kinderwelt unisono. Vor allem in der Gesetzgebung können wir hier noch nachlegen. „Als Politiker müssen wir gerade die Auswirkungen unserer Entscheidungen auf unsere Kinder im Fokus haben. Kindergerechte und enkelgerechte Politik ist nachhaltige, richtige Politik“, so Steiner. Mit der „Wirkungsorientierten Folgenabschätzung Kinder und Jugend“ (sog. Jugendcheck) wurde 2013 im Parlament ein Versuch gestartet, mehr Bewusstsein im Gesetzgebungsprozess zu schaffen. Er schlägt diesen Check auch für das Burgenland vor.

„Das wäre ein wirksames Tool, um die Einhaltung der Kinderrechte zu gewährleisten. Kinderrechte dürfen nicht nur auf dem Papier bestehen“, so Steiner. Im Jahr 2013 wurde der sogenannte „Jugend-Check“ eingeführt, womit jegliches Gesetzesvorhaben vorab auf ihre Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche zu überprüfen ist. Vor allem auch bei der Umwelt- und Klimapolitik spielt das eine zentrale Rolle. Kinder sind laut Unicef-Bericht physisch und physiologisch am stärksten von den Auswirkungen der Klimakrise bedroht: Der rasante Klimawandel trägt zur Verbreitung von Krankheiten bei, erhöht die Intensität und Häufigkeit extremer Wetterereignisse und schafft Nahrungsmittel- und Wasserunsicherheit.

Aktion: „Hol‘ dir dein Stück vom Kinderrechte-Kuchen“ 

Die Kinderrechte sichern allen Kindern das Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung. Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Ruhe, Freizeit und Spiel, sie haben einen Anspruch auf Bildung, auf Privatsphäre und auf Familie. „Viele Kinder werden mit einem umfangreichen Freizeitprogramm von den Eltern und mit einem zu anspruchsvollen Konzept an den Schulen überfordert oder haben zu wenig Zeit für Entspannung“, so Julia Wagentristl, Bundesobfrau der Kinderwelt. Gemeinsam setzen Wagentristl und Steiner ein Zeichen für die Kinderrechte. Unter dem Motto „Hol dir dein Stück vom Kinderrechte-Kuchen“ verteilten sie Kuchen an Kinder und Eltern.