Zum Inhalt springen
Erstellt von Patrik Fazekas | |   Oberpullendorf

Fazekas begrüßt LKW-Fahrverbot am Grenzübergang Deutschkreutz

Das zuletzt aufgrund der Corona-Krise aufgehobene LKW-Fahrverbot für die Landesstraße B62 von der S31 bis zum Grenzübergang Deutschkreutz gilt nur noch bis 30. April und tritt mit 1. Mai wieder in Kraft. „Unserer Forderung, dass dieses LKW-Fahrverbot rasch wieder in Kraft tritt, wurde somit nachgekommen“, betont Landtagsabgeordneter Patrik Fazekas und erklärt: „Somit können die Bewohner ab 1. Mai vor allem in den Ortschaften Unterpetersdorf, Horitschon und Lackendorf wieder aufatmen.“

Grundsätzlich gilt seit vergangenem Jahr das Transit-LKW-Verbot über 7,5 Tonnen (ausgenommen Quell- und Zielverkehr) für die Landesstraße B62 von der S31 bis zum Grenzübergang Deutschkreutz, das für eine enorme Verbesserung der Lebensqualität in den betroffenen Gemeinden sorgt. Durch das temporäre Aufheben des LKW-Fahrverbots während der Corona-Krisenzeit wurde die Belastung in den betroffenen Gemeinden erneut enorm. „Diese Ausnahmeregelung für die Landesstraße B62 von der S31 bis zum Grenzübergang Deutschkreutz endet mit Ende April und das LKW-Fahrverbot gilt wieder ab 1. Mai“, so Fazekas, der betont: „Somit wurde unsere Forderung, das LKW-Verbot über 7,5 Tonnen so rasch wie möglich wieder einzuführen, umgesetzt. Die Bewohnerinnen und Bewohner der betroffenen Gemeinden werden wieder vom belastenden Verkehr befreit.“

Zurück