Zum Inhalt springen
|   Ulram Markus

Seezugang-Beschränkung: Erste Corona-Maßnahme von Doskozil ist Bauchlandung

Dass nur Menschen, die in einem Umkreis von 15 Kilometern wohnen, die Seebäder betreten dürfen und damit Gruppen aufgrund ihres Wohnsitzes ausgeschlossen werden, hält nun auch Verfas-sungsjurist Heinz Mayer für sehr fragwürdig. „Damit ist die erste Aktion von Doskozil in der Corona-Krise eine Bauchlandung. Im Gegensatz zu Doskozil hat seine Stellvertreterin Eisenkopf in der Krise stets sachlich agiert, Doskozil handelt ohne das notwendige Gespür. Es wäre besser gewesen, Eisenkopf hätte die Krise weiter gemanagt", so Klubobmann Markus Ulram.

Der Verfassungsjurist Mayer hat die Verordnung von Landeshauptmann Doskozil zur Beschränkung des Seezuganges als „nicht verfassungskonform“ bezeichnet. „Die Volkspartei hat mit ihrer Kritik Recht bekommen. Wir fordern die sofortige Rücknahme der Verordnung. Doskozil hat hier offenbar einen undurchdachten Schnellschuss platziert“, so Ulram abschließend.

Zurück