Zum Inhalt springen
Sagartz_Ulram_Gütesiegel.JPG
|   Gesundheit

Volkspartei fordert Gütesiegel für die 24 Stunden-Betreuung: „Weil wir zu Hause alt werden möchten“

Menschen werden immer älter. Der Pflegebedarf steigt, während das Pflegepersonal weniger wird und das Pflegepotenzial in den Familien sinkt. „Dabei wünschen sich viele Menschen, zu Hause in den eigenen vier Wänden alt zu werden. Um eine qualitativ hochwertige und bedarfsgerechte

24 Stunden-Betreuung zu garantieren, fordern wir die Einführung eines Gütesiegels für Agenturen“, so ÖVP-Gesundheitssprecher Christian Sagartz und Landtagsabgeordneter Markus Ulram.

Die Pflege von Menschen ist ein zentrales Thema unserer Gesellschaft. Jahr für Jahr steigt der Pflegebedarf. Im Burgenland rechnen Experten bis zum Jahr 2022 mit einem Anstieg von Pflegegeldbeziehern um mehr als 14 Prozent. Aus diesem Grund hat der ÖVP Landtagsklub das Thema „Pflege und die Unterstützung von pflegenden Angehörigen“ zu einem Schwerpunktthema im Jahr 2018 gemacht. „Wir wollen dieses Jahr dazu nutzen, Probleme rund um das Thema ‚Pflege‘ anzusprechen und Lösungen zu präsentieren“, erklärt Christian Sagartz.

Drei Grundsätze stehen dabei im Vordergrund. „Wir haben uns bei unseren Recherchen auf drei Grundsätze festgelegt, die wir im Bereich „Gesundheit & Pflege“ verfolgen“, hält Sagartz fest und zählt diese auf:

·      Qualitätssicherung der Pflege

Gerade bei der Pflege und Betreuung von Menschen muss es Qualitätsstandards und eine Festlegung von vergleichbaren Ausbildungen und entsprechenden Leistungsstandards der Länder geben. Menschen haben das Recht, in Würde und mit der entsprechenden Qualität versorgt und gepflegt zu werden.

·      Breites Betreuungsangebot

So vielfältig wie unsere Gesellschaft, muss auch das Betreuungsangebot im Pflegebereich sein. Jeder Pflegebedürftige muss bei Bedarf wohnortnah einen entsprechenden Pflegeplatz bekommen. Daher soll es ein breites Angebot an Pflegeeinrichtungen, mobiler Pflege und alternativen Wohn- und Betreuungsformen geben.

·      Mehr und bessere Unterstützung für pflegende Angehörige

Pflegende Angehörige leisten enormes und gehen an ihre Grenzen. Wir brauchen daher ein entsprechendes Angebot zur Entlastung, Stärkung und Beratung von pflegenden Angehörigen. 

Volkspartei lädt zu Expertengesprächen

Im Zuge unseres Schwerpunktthemas 2018 haben wir bereits zu zahlreichen Expertengesprächen mit Interessensvertretern und Organisationen, die im Gesundheits- und Pflegebereich tätig sind, geladen. Dabei wurden viele Themen, die gerade jetzt sehr aktuell sind, angesprochen und diskutiert. 

„Wir haben über die Unterstützung von pflegenden Angehörigen, die 24 Stunden-Betreuung von pflegebedürftigen Menschen und die Ausweitung der Tagesbetreuung diskutiert“, sagt Sagartz und ergänzt: „Mit unseren Expertengesprächen wollen wir sachlich und überparteilich Probleme ansprechen und Lösungsvorschläge erarbeiten.“

Ulram: „Wir fordern ein Gütesiegel für Agenturen in der 24 Stunden-Betreuung“

Betroffene Personen wünschen sich bei Pflegebedarf aber vor allem, zu Hause in den eigenen vier Wänden alt werden zu können. Dabei gibt es bis dato aber keine Garantie auf eine qualitativ hochwertige Betreuung. „Uns ist bewusst, dass wir den Betreuungsbedarf ohne Kräfte aus dem Ausland nicht decken können. Umso wichtiger ist es deshalb, dass wir ein Gütesiegel schaffen, das eine qualitativ hochwertige Betreuung von Angehörigen garantiert“, ist Landtagsabgeordneter Markus Ulram überzeugt.

Dabei müssen Agenturen, die Betreuerinnen und Betreuer vermitteln, gewisse Qualitätskriterien in Form spezieller Schulungen und regelmäßiger Weiterbildungen nachweisen. Das Ganze soll durch das Land Burgenland kontrolliert werden. „Nur so können wir im Burgenland und auch österreichweit garantieren, dass unsere Angehörigen eine bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige Betreuung bekommen“, sagt Ulram.

Landtagsabgeordneter Markus Ulram betont auch, dass in der Tagesbetreuung für ältere Menschen noch viel Aufholbedarf im Burgenland besteht. In Halbturn wird seit Anfang des Jahres eine Tagesbetreuung für Senioren im Gemeindezentrum angeboten. „Dieses Angebot wird sehr gut angenommen“, freut sich Ulram und erklärt: „Senioren bekommen dabei eine Tagesbetreuung mit einem vielfältigen Angebot, von Verpflegung bis hin zu Ausflügen und gesellschaftlichen Aktivitäten. Gleichzeitig können pflegende Angehörige ihrem Beruf und anderen Aktivitäten nachgehen und müssen sich keine Sorgen machen, dass ihre Angehörigen nicht betreut sind. Wir fordern das Land Burgenland auf, die Gemeinden beim Bau von Tagesheimstätten zu unterstützen und konkrete Pläne für Standorte vorzulegen.“