Zum Inhalt springen
Temmel_1200x600.jpg
|   Landwirtschaft

Temmel zum Budget: „Prinzip der Nachhaltigkeit“

Agrarsprecher Walter Temmel begrüßt den von Finanzminister Hartwig Löger vorgestellten Budgetvoranschlag für die Jahre 2018 und 2019: „Dieser Budgetkurs entspricht dem Prinzip der Nachhaltigkeit, das im bäuerlichen Bereich eine große Bedeutung habt“, so Temmel, der weiter betont: "Besonders wichtig ist für uns, dass die Ausgleichszahlungen in der bisherigen Höhe weiter an die Bauernfamilien ausgezahlt werden können.“

Für das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus steigt das Budget in Summe. „Das liegt zum einen am Verhandlungsgeschick von Ministerin Elisabeth Köstinger und zum anderen an den hinzu gekommenen Bereichen (Tourismus, Energie, EFRE Mittel)“, so Temmel. Das Ressort verfügt 2018 über alle Ressortbereiche verteilt ein Gesamtbudget von 2,84 Mrd. Euro. Darin inkludiert ist die Land- und Forstwirtschaft inkl. der ländlichen Entwicklung, der Umwelt- und Klimaschutz, die Wasser- und Siedlungswasserwirtschaft, Energie und Bergbau, und der Tourismus.

Köstinger kann nun die Einsparungsvorgaben für ihr Ressort im Verwaltungsbereich erfüllen und gleichzeitig die Mittel für die Bäuerinnen und Bauern stabil halten. „Es wird nun zur vollen Auszahlung bei den EU-Direktzahlungen sowie bei der Ländlichen Entwicklung inkl. der nationalen Ko-finanzierung kommen, zudem gibt es keine realen Kürzungen bei den Förderungen für Umwelt- und Klimaschutz“, unterstreicht Temmel abschließend. 

Walter Temmel

Landwirtschaft, Ländlicher Raum, Umwelt

E-Mail:
walter.temmeloevpklub-bgldat