Zum Inhalt springen
Steiner2_1200x600.jpg
|   Steiner Thomas

Steiner: „Müssen in Österreich nachziehen!“

„Das Jahr 2015 hat klar gezeigt, wie wichtig es für Österreich ist, in der Lage zu sein, auch seine eigenen Grenzen zu schützen. Wenn Deutschland die Grenzen schließt, muss auch Österreich nachziehen, um einen Rückstau und eine Situation wie 2015 zu verhindern. Es kann nicht sein, dass die Flüchtlinge wie 2015 einfach durchgewunken werden und niemand weiß wer sich gerade in Österreich aufhält“, so Landesparteiobmann Thomas Steiner.

Die Bundesregierung hat indes angekündigt Maßnahmen für den Schutz der Südgrenzen zu treffen. „Das erwarte ich mir auch für die Ostgrenzen, sollten sich Anzeichen verdichten, dass auch über das Burgenland erneut Migrationsströme führen“, so Steiner. Er begrüßt deshalb die neue Task-Force Migration. Diese soll aus Experten verschiedener Ministerien bestehen und die täglichen Entwicklungen auf den Migrationsroutenbeobachten, um unverzüglich Entscheidungen im Migrationsmanagement treffen zu können. Damit sich ein Jahr wie 2015 nicht wiederholen kann und Österreich für den Ernstfall gewappnet ist. Parallel dazu muss weiter auf europäischer Ebene intensiv an sicheren Außengrenzen und einer gemeinsamen Lösung gearbeitet werden, trifft die Bundesregierung jetzt wichtige Vorkehrungen.