Zum Inhalt springen
|   Mattersburg

Sagartz zu Regierungssitzung vor Ort: „Taten und nicht schöne Worte helfen den Regionen“

Wieder einmal hält die Landesregierung eine Sitzung vor Ort – dieses Mal in Mattersburg - ab. „Sitzungen in anderen Städten zu machen und damit Bürgernähe zu heucheln, wird nicht reichen“, kri-tisiert Klubobmann Christian Sagartz. „Um den ländlichen Regionen wirklich zu helfen, müssten Landesstellen der Verwaltung in die Bezirke verlagert werden.“

Außer viel „heiße Luft“ hat Rot-Blau keine spürbaren Akzente in die Stärkung ländlicher Regionen gesetzt. „Die Landesregierung glänzt nur mit medialen Auftritten – wie heute bei der Regierungssitzung in Matters-burg“, kritisiert Sagartz und ergänzt: „Wenn Nießl es ernst meint, dann braucht es keinen medialen Rummel, sondern endlich Taten für die ländlichen Regionen. Anstatt Regierungssitzungen in Bezirkshaupt-mannschaften abzuhalten, die unnötig mehr Bürokratie bringen, wäre es sinnvoller, Landesstellen von Ei-senstadt und somit Arbeitsplätze und Kompetenzen in die Regionen zu verlegen.“

#vpb