Zum Inhalt springen
|   Steiner Thomas

ÖVP Burgenland erfreut über Masterplan Pflege der Bundesregierung

Gesundheit und Pflege sind zentrale Arbeitsschwerpunkte der Volkspartei Burgenland. „Wir steuern im Pflegebereich auf große Herausforderungen zu. Um den drohenden Pflegeengpass abzuwenden und unseren Bürgern bei Bedarf die bestmögliche Pflege zu bieten, braucht es bereits jetzt umfassende Maßnahmen“, sind sich Landesparteiobmann Thomas Steiner und Gesundheitssprecher Christian Sagartz einig: „Der Masterplan Pflege der Bundesregierung ist ein wichtiges Signal und enthält viele Forderungen unseres Maßnahmenpakets zur Pflege.“

Wesentliche Inhalte beim Masterplan Pflege sind Maßnahmen zur Unterstützung pflegender Angehöriger, die Absicherung der Betreuung bzw. Pflege zu Hause mit entsprechender Qualitätssicherung und die Förderung mobiler Dienste. Eine Studie zum Pflegepersonalmangel und eine Imagekampagne zum Pflegeberuf sind ebenso enthalten, wie eine langfristige und nachhaltige Finanzierungsplanung. „Damit werden wichtige Forderungen aus unserem Maßnahmenpaket aufgegriffen“, freut sich Steiner und ergänzt: „Zur Absicherung des Pflegebedarfs macht es natürlich Sinn, sich auch über eine mögliche Pflege-Pflichtversicherung Gedanken zu machen und hier die Vor- und Nachteile abzuwägen.“

Sagartz: „Darabos muss Pflegebedarfs- und Entwicklungsplan endlich vorlegen!“

Um für den künftigen Bedarf an Betreuungsangeboten bzw. Pflegeplätzen Vorsorge zu treffen, braucht es eine Gesundheitspolitik mit Weitblick. „Leider ist hier der zuständige Landesrat Darabos seit langem säumig, der Pflegebedarfs- und Entwicklungsplan ist längst überfällig“, kritisiert Sagartz und fordert wiederholt: „Der Plan muss endlich vorgelegt werden und auch regionale Unterschiede berücksichtigen, damit die Menschen wohnortnah gepflegt werden können. Außerdem braucht es dringend einen Pflege-Lehrberuf, um den Bedarf an Pflegepersonal abzusichern. Das sind wir unseren Burgenländerinnen und Burgenländern schuldig.“