Zum Inhalt springen

Nur der beste Standort für unser neues Krankenhaus

Die Volkspartei forderte über Jahre hinweg eine Verbesserung in der Gesundheitsversorgung im Bezirk Neusiedl am See. „Wir freuen uns, dass endlich unserer jahrelangen Forderung nachgekommen wird. Den Bau eines neuen Spitals in Gols, zentral im Bezirk, unterstützen wir. Bei einem derartig großen Projekt im ‚Natura 2000-Gebiet‘ (derzeitig vorgeschlagener Standort) am Rande des UNESCO-Weltkulturerbes, müssen sämtliche Stellen bis hin zur EU-Kommission zustimmen. Dies birgt die Gefahr einer langen Bauverzögerung. Daher muss das Land Burgenland Alternativstandorte prüfen, um eine rasche Verwirklichung des Krankenhausbaues rund um die Gemeinde Gols gewährleisten zu können“, unterstreicht Markus Ulram die Zustimmung der Volkspartei für einen raschen Bau eines neuen Spitals.

In der letzten Sitzung des Golser Gemeinderates wurden von der Golser Volkspartei und den Grünen Standortalternativen aufgezeigt. Diese wurden leider von SPÖ und FPÖ komplett ignoriert. „Der Spital-bau in Gols wird von der Volkspartei zu 100 Prozent unterstützt. Mitarbeit, gute Ideen einbringen und neue Wege aufzeigen, zeichnet unsere Arbeit für Gols aus. Für mich ist es komplett unverständlich, dass das Einbringen von alternativen Ideen und Standorten durch einen Rundumschlag der SPÖ auf Landes-, Bezirks- und Gemeindeebene ignoriert wird. Dieses politische Spiel auf dem Rücken der Golserinnen und Golser ist nicht würdig und muss rasch beendet werden“, ruft Karl-Heinz Schuster wie-der zur gemeinsamen Sacharbeit für dieses wichtige Projekt in Gols auf. Der Spitalsbau verändert den wunderschönen Lebensraum in und rund um Gols nachhaltig, daher müssen auch alle anderen Standorte am Golser Hotter überprüft werden. Nur so kann dieses wichtige Projekt in Gols zügig realisiert werden.

Die Verlegung des Spitals von Kittsee nach Gols hat eine Veränderung der Gesundheitsversorgung zur Folge. Der Bau eins neuen Krankenhauses ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. „Kittsee muss jedoch neben dem neuen Krankenhaus in Gols als Anlaufstelle für die Gesundheitsversorgung im Bezirk Neusiedl am See erhalten werden“, fordert Gerald Handig und führt weiter aus, dass die Probleme in der Gesundheitsversorgung im Bezirk Neusiedl am See ansonsten nicht gelöst, sondern nur verlagert werden.

Zurück