Zum Inhalt springen
ÖAAB_2.jpg
|   Wirtschaft/Finanzen

ÖAAB Burgenland setzt Bezirkstour in Oberwart fort: „Gesundheitsvorsorge und gute Verkehrsanbindungen sind für den ländlichen Raum unerlässlich“

Das Team des ÖAAB Burgenland tourt durch das Burgenland. „Am 21.März 2018 ging es in den Bezirk Oberwart, wo Gesundheitseinrichtungen und Wirtschaftsbetriebe besucht wurden. Hauptthemen waren die Akutordinationen und die öffentlichen Verkehrsanbindungen“, so gf. Landesobmann Christian Sagartz.

„In Oberwart läuft bereits seit 2016 das Pilotprojekt Akutordination mit großem Erfolg. Im April soll es in allen Bezirken eine Akutordination geben, das ist ein erster richtiger Schritt zur flächendeckenden Gesundheitsversorgung“, sagt Sagartz und ergänzt: „In den nächsten Jahren gehen drei von vier Hausärzten in Pension. Die Politik ist gefordert, den Beruf des Hausarztes aufzuwerten und für Jungmediziner attraktiv zu machen!“

Im Rahmen der Tour wurden das Rote Kreuz, die Steuerberatungskanzlei Loranth und die XXXL-Lutz Filiale in Oberwart bzw. Unterwart besucht. Anschließend fand ein Treffen mit den Funktionären des Bezirkes statt. Bgm. Norbert Sulyok und LAbg. Bgm. Georg Rosner begleiteten die Tour und betonten vor allem die Wichtigkeit des öffentlichen Verkehrs. „Der Bahnausbau muss vorangetrieben werden, damit der Bezirk Oberwart zukunftsfit bleibt. Gerade für den ländlichen Raum sind gute Verkehrsanbindungen von enormer Bedeutung. 

Für Sagartz ist der direkte Kontakt und das Gespräch vor Ort besonders wichtig, daher setzt der ÖAAB die Tour auch in anderen Bezirken fort. „Nur wer einen direkten Draht zu den Menschen hat, weiß auch, wo die sozialen Herausforderungen der Zukunft liegen“, so Sagartz. Als nächste Station wird der Bezirk Jennersdorf unter dem Themenschwerpunkt ´Pendler, Arbeit und Soziales´ besucht.