Zum Inhalt springen
cereals-3311402_1920.jpg

Mercosur darf nicht auf Kosten heimischer Landwirte durchgesetzt werden

ÖVP-Agrarsprecher Walter Temmel findet klar Worte zu den Verhandlungen rund um das Freihandelsabkommen „Mercosur“ mit Südamerika. „Dieses Handelsabkommen darf nicht auf Kosten der heimischen Bäuerinnen und Bauern gehen. Österreich und vor allem das Burgenland steht für eine hervorragende Qualität und diese wollen wir erhalten und schützen“, betont Agrarsprecher Walter Temmel.

In den Verhandlungen beim Handelsabkommen mit Südamerika fordert ÖVP-Agrarsprecher Temmel vor allem, dass österreichische Standards eingehalten werden müssen. „Es darf keine Abkommen geben, die unsere kleinstrukturierten Familienbetriebe gefährden. Auch Tier- und Umweltschutz sowie Sozialstandards müssen eingehalten werden“, unterstreicht Temmel. 

Die Volkspartei erneuert einmal mehr ihre Forderung nach mehr regionalen Produkten in landesnahen und landeseigenen Betrieben im Burgenland. „Gerade öffentliche Einrichtungen sollten ein Vorbild sein und regionale Produkte einkaufen und verarbeiten. Denn dann hätte Billigfleisch aus Südamerika keine Chance bei uns“, so Temmel abschließend.

Walter Temmel

Landwirtschaft, Ländlicher Raum, Umwelt

E-Mail:
walter.temmeloevpklub-bgldat