Zum Inhalt springen
Steiner2_1200x600.jpg
|   Strommer Rudolf

„Hackl ins Kreuz der burgenländischen Touristiker!“

„Die SPÖ lässt die burgenländischen Touristiker im Stich“, so Landesparteiobmann Thomas Steiner zur heutigen Nationalratssitzung. In dieser wurde die Senkung der Mehrwertsteuer für Nächtigungen von 13 auf 10 Prozent gesenkt. Nur die SPÖ und die Liste Pilz stimmten dagegen. „Im Burgenland spielt sich die SPÖ als Förderer des Tourismus auf und im Bund gibt’s das sprichwörtliche Hackl ins Kreuz für die Hotelbetreiber und kleinen Gästezimmervermieter“, so der zweite Landtagspräsident Rudolf Strommer.

 „Im Burgenland betreibt Rot-Blau mit jeder Nächtigungsstatistik aufs Neue Schönfärberei statt wirkliche Aktionen zu setzen“, ist Strommer verärgert. Dabei sind gerade im sensiblen, aber für das Burgenland so wichtigen, Tourismus Entlastungen mehr als notwendig. „Während uns andere Bundesländer davonziehen, bleibt das Burgenland bei der Entwicklung auf der Strecke", erläutert Steiner.

„Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Burgenland. Es gibt steigende Gästenächtigungen, aber permanent Umsatzrückgänge pro Betrieb. Eine Senkung der Mehrwertsteuer macht wieder mehr Investitionen möglich um die heimischen Betriebe zukunftsfit zu machen“, so Steiner abschließend.