Zum Inhalt springen
Gerechtigkeit_an_Frauen-Skulptur.jpg
|   Frauenpolitik

Gegen Gewalt an Frauen – wir setzen Maßnahmen!

Gewalt an Frauen – oftmals ein verschwiegenes Thema – ist erkennbar geworden. Die Bundesregierung hat konkrete „Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen“ gesetzt. Aufgrund der aktuellen Ereignisse wurden viele Hilfestellungen und verschärfte Maßnahmen notwendig. „Gewalt hat in unserer Gesellschaft keinen Platz! Schon gar nicht solche Vorfälle wie in den letzten Tagen“, betonen Bundesrätin Marianne Hackl sowie Landesleiterin der ÖVP-Frauen, Gabriele Hafner und Bezirksleiterin Waltraud Schranz: „Wir tun etwas dagegen!“

„Angesichts der aktuellen Ereignisse hat die Bundesregierung die richtigen Schlüsse gezogen und verstärkt Hilfe für Frauen, die Gewaltsituationen ausgesetzt sind, angeboten“, betont Hackl und ergänzt weiter: „Maßnahmen für Frauen in Not - egal in welchen Situationen - wurden erweitert.“ Zukünftig soll eine dreistellige Notrufnummer schnell und einfach Hilfe in Notsituationen verschaffen. Frauenberatungsstellen werden flächendeckend in ganz Österreich eingerichtet. Auch werden künftig Verschärfungen und Verbote für gewalttätige Nahestehende eingeführt, wie das Betretungsverbot. „Mit unserer Kampagne ‚Gerechtigkeit an Frauen‘ haben wir auf das Thema ‚Gewalt‘ aufmerksam gemacht. Dass dies häufiger vorkommt, als angenommen, zeigen leider die Vorfälle in den letzten Tagen“, ist Hackl besorgt.

Auch die Landesleiterin der ÖVP-Frauen Gabriele Hafner setzt sich für „Absolut keine Gewalt, aber dafür mehr Gerechtigkeit an Frauen“ ein. „In unserer Gesellschaft gibt es leider nach wie vor Gewalt – in unterschiedlichsten Ausprägungen“, erwähnt Hafner und ergänzt: „Wir haben mit unserer Kampagne bereits darauf hingewiesen, dass wir uns gegen Gewalt jeglicher Art einsetzen.“

Dass diesem Thema verstärkt Aufmerksamkeit geschenkt werden muss, vertritt auch Waltraud Schranz, Bezirksleiterin der ÖVP-Frauen Oberwart. „Wir können nicht alle Gewalttaten vermeiden, aber was wir können, ist ein eindeutiges Zeichen setzen und alles dafür tun, dass dies einmal mehr bewusst wird“, so Schranz.

Gemeinsam wollen die ÖVP-Frauen auch weiterhin gegen Gewalt an Frauen in jeglicher Form ankämpfen, damit Ereignisse wie zuletzt nicht wieder vorkommen. Bereits letztes Jahres haben die ÖVP-Frauen landesweit mit der internationalen Kampagne der Vereinten Nationen ‚16 Tage gegen Gewalt an Frauen - Orange the World‘ ein sichtbares Zeichen in allen Bezirken des Burgenlandes gesetzt und ein gewaltfreies Leben für Frauen eingefordert.