Zum Inhalt springen
Sagartz_Steiner_Bürgeranfrage.jpeg
|   Sagartz Christian

Bürgeranfrage: Wir machen Ihr Anliegen zum Thema!

Im Burgenland braucht es dringend eine neue moderne Demokratie. „Wir wollen Politik machen, die für die Menschen da ist. Mit unserer Kampagne ‚Bürgeranfrage‘ geben wir den Menschen die Möglichkeit, Fragen und Anliegen an die Landesregierung zu stellen“, erklären Landesparteiobmann Thomas Steiner und Klubobmann Christian Sagartz bei der heutigen Pressekonferenz.

Politische Entscheidungen müssen transparent und für die Bevölkerung nachvollziehbar sein. „In einer modernen Demokratie braucht es mehr Offenheit und Bürgernähe. Um dieses Ziel umzusetzen, haben wir die Bürgeranfrage ins Leben gerufen“, erklärt Landesparteiobmann Thomas Steiner. „Die Bürgerinnen und Bürger können in Zukunft selbstständig ihre Kontroll- und Informationsrechte gegenüber der Landesregierung geltend machen. Wir bringen ihr Anliegen in die Fragestunde des Landtages ein. Nach der Beantwortung bekommen sie Ihre Antwort.“

Mit unserer Kampagne „Bürgeranfrage“ können Bürger Fragen, Wünsche und Ideen an uns schicken. Diese Anliegen werden dann mittels Anfrage an die Burgenländische Landesregierung und das zuständige Regierungsmitglied gestellt. Die Bürger bekommen sämtliche Infos über die Fragestellung, Recherchen und schließlich auch die Beantwortung des zuständigen Regierungsmitgliedes der Burgenländischen Landesregierung. „So erreichen wir, dass den Bürgerinnen und Bürgern des Burgenlandes Gehör verschafft wird“, ist Steiner überzeugt und betont: „Damit wollen wir auch der Politikverdrossenheit in der Bevölkerung entgegenwirken. Wir laden die Menschen im Burgenland dazu ein, dass sie kritisch sind, Fragen stellen und somit die Politik besser verstehen können. Wir wollen damit zurück zu mehr Demokratie - Stillschweigen und Geheimnistuerei haben in den politischen Prozessen nichts verloren. Die Bürgerinnen und Bürger haben das Recht zu wissen, was mit ihrem Steuergeld passiert“, sagt Steiner und unterstreicht: „Wir sind der Anwalt der Burgenländerinnen und Burgenländer.“

Sagartz: „Wir sind vor Ort und hören zu“

Unter dem Motto „Klub vor Ort“ halten wir unsere Klubsitzungen draußen vor Ort bei den Menschen ab. „In diesem Jahr waren wir bereits in allen Regionen des Burgenlandes unterwegs. Wir möchten damit ein Zeichen setzen in Richtung einer modernen und bürgernahen Politik“, erklärt Klubobmann Christian Sagartz. „Denn nicht die Bürger sind für die Politik da, sondern die Politik ist für die Menschen da.“

Mit unserer Kampagne „Bürgeranfrage“ wollen wir einen Schritt weitergehen. Egal welches Anliegen, welche Beschwerde oder Fragen Sie haben, kommen Sie zu uns, wir helfen Ihnen weiter“, so Sagartz. „Wir haben bereits in der Vergangenheit viele Anliegen, die an unsere Abgeordneten gegangen sind, hinterfragt 

und Antworten geliefert. Nun möchten wir das ganze vereinfachen und den direkten Weg vom Menschen zur Politik gehen.“

„Egal ob per Mail, Internet oder Post – wir sind für sie da“

Die Volkspartei Burgenland hat eigens für diese Kampagne eine Seite eingerichtet. Unter www.bürgeranfrage.atkann ab heute ganz einfach eine Frage an uns gestellt werden. „Für alle jene, die keinen Internetzugang haben, gibt es Postkarten, die von unseren Abgeordneten in jedem Bezirk verteilt werden. Dort gilt: Frage eintragen und ab damit zu nächsten Poststelle. Wenn Sie Ihre Kontaktdaten hinterlassen haben, dann bekommen Sie von uns eine Antwort“, unterstreicht Christian Sagartz.

Die Volkspartei geht damit einen Schritt weiter und macht Politik offen und bürgernah. „Damit die Menschen wissen, was im Landhaus in Eisenstadt entschieden wird“, so die Mandatare abschließend.