Zum Inhalt springen
rotes_kreuz.jpg
|   Jennersdorf

Bereits seit 2004 ist es Tradition: Die Funktionäre der ÖVP besuchen die Diensthabenden am Heiligen Abend!

Die Bezirksrunde ist gewachsen: Alles begann mit Johann „Hans“ Pock und den Polizei- und Grenzposten in Neuhaus am Klausenbach. Helmut „Heli“ Sampt erweiterte den Kreis 2004 auf den Bezirk Jennersdorf. Gemeinsam mit Bernhard Hirczy wurde das Rote Kreuz in die Weihnachtsrunde aufgenommen. Nun wird Bernhard Hirczy von den Vertretern der Jungen ÖVP und vom ÖAAB begleitet.

„Nach dem Trubel der letzten Tage – der angeblich besinnlichen Adventzeit – freuen wir uns alle darauf, ein wenig Zeit mit unseren Familien und unseren Lieben verbringen zu können. Gemeinsames Lachen, gutes Essen, leuchtende Kinderaugen - das Weihnachtsfest ist Jahr für Jahr etwas Besonderes! Trotzdem fahren wir unsere Runde und besuchen die Diensthabenden. Wir sagen einfach Danke für den Einsatz im ganzen Jahr!“, erklärt LAbg. Bernhard Hirczy.

Es wurden die Diensthabenden der Dienststellen der Polizei in Heiligenkreuz, Königsdorf, Jennersdorf und Minihof-Liebau besucht. Ein nettes Gespräch gab es mit den Ehrenamtlichen der Rot Kreuz Bezirksstelle Jennersdorf. Auch beim ARBÖ in Königsdorf machten die Vertreter der Volkspartei halt.

„Die Blaulichtorganisationen in unserem Bezirk erfüllen eine wichtige Aufgabe. Mit kleinen Aufmerksamkeiten besuchten wir am Heiligen Abend als Zeichen der Dankbarkeit alle, die an diesem besonderen Tag ihren Dienst versehen“, erklärt JVP Obmann Michael Lang.

„Wir wollen all jene vor den Vorhang holen, und uns bei ihnen bedanken, die auch heute und während der bevorstehenden Feiertage im Dienste der Allgemeinheit tätig sind, sei es im Rettungs-, Gesundheits- und Pflegebereich, sei es bei der Feuerwehr, sei es bei der Polizei und vielen anderen wichtigen Bereichen! Oft von Vielen unbemerkt leisten sehr viele Menschen enormes. Diesen Menschen aus allen Bereichen gebührt ein großer Dank!“, erklären KR Eva Winkler und ÖAAB Obmann Thomas Hoscher.