Zum Inhalt springen
Steiner2_1200x600.jpg
|   Steiner Thomas

Arbeitszeitflexibilisierung ist Chance für Pendler

„Die heutige Einigung zur Arbeitszeitflexibilisierung ist nicht nur für Unternehmen sondern auch für die Arbeitnehmer eine Chance“, begrüßt Landesparteiobmann Thomas Steiner das heutige Ergebnis der Verhandlungen in Wien. Davon werden auch viele burgenländische Pendler profitieren. Steiner erläutert: „Mit dem neuen Gesetz ist eine 4-Tage-Woche möglich. Viele Wochenpendler könnten sich nun einen Zeitpolster aufbauen und deswegen früher nach Hause fahren.“

 

Steiner fordert die Arbeitnehmervertretung und SPÖ Burgenland auf, endlich mit den Märchenstunden-Pressekonferenzen aufzuhören. Fakt ist: 12 Stunden Arbeit am Tag bleibt die Ausnahme und am generellen 8-Stunden-Tag wird nicht gerüttelt. Auch die Regelungen der Überstunden bleiben gleich. Flexible Arbeitszeiten bringen damit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entweder mehr Geld oder längere Freizeitblöcke, beispielsweise für Kurzurlaube mit der Familie. Nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Arbeitnehmer wünschen sich mehr Flexibilität.

„Ich bin froh, dass Sebastian Kurz und die Bundesregierung an diesem Weg festgehalten hat und Österreich in eine neue Arbeitswelt führt“, so Steiner. Den Widerstand der SPÖ Burgenland kann Steiner nicht nachvollziehen, schlussendlich hat gerade das Burgenland im Landtag ein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort abgegeben. „Eine Arbeitszeitflexibilisierung ist für einen modernen Wirtschaftsstandort unerlässlich“, so Steiner.