Zum Inhalt springen
|   Steiner Thomas

Arbeitsgruppe: Echte Lösungen statt inhaltsleerer Ankündigungen

„Es ist gut, dass eine Arbeitsgruppe mit Experten aus dem Gesundheitsbereich gestartet wird. Jetzt braucht es aber rasch, echte Lösungen und einen Beschluss zum Erhalt fünf vollwertiger Spitäler“, fordern Landesparteiobmann Thomas Steiner und Klubobmann Christian Sagartz.

Die Burgenländerinnen und Burgenländer haben sich eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung verdient. „Um die medizinische Versorgung im ganzen Land zu gewährleisten, braucht es neben Hausärzten und Fachärzten auch fünf vollwertige Spitäler“, betont Steiner. „Deshalb haben wir im Landtag einen Antrag auf den Erhalt fünf vollwertiger Spitäler im Burgenland eingebracht.“ Damit nimmt die Volkspartei einmal mehr die Vorreiterrolle im Gesundheits- & Pflegebereich ein. „Wir haben die SPÖ darauf aufmerksam gemacht, dass wir auf einen Notstand im Gesundheitsbereich zusteuern. Mit unseren Ideen – Akutordinationen, Landarzt-Stipendien und Arztpraxen-Förderung – haben wir die Lösungen in diesem Bereich präsentiert und sind der politische Schrittmacher in diesem Land.“

Sagartz: „Jetzt brauchen wir echt Lösungen statt Lippenbekenntnissen!“ 

Der Gesundheitsbericht 2017 hat gezeigt, dass in den nächsten Jahren 220 Millionen Euro für die Absicherung der Gesundheitsversorgung fehlen. „Leider hat die SPÖ bis dato versagt, echte Maßnahmen und Akzente für eine sichere und nachhaltige Gesundheitsversorgung zu setzen. Doskozil hat zwar großartig eine Standortgarantie abgegeben, diese garantiert aber noch lange nicht, den vollwertigen Erhalt aller fünf Krankenhäuser“, gibt Sagartz zu bedenken und merkt an: „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die SPÖ-Standortgarantie nichts wert ist. Im Krankenhaus Güssing wurde trotz Standortgarantie die Geburtenstation und Gynäkologie geschlossen. Deshalb fordern wir, echte Lösungen anstatt leerer Lippenbekenntnisse vorzulegen“, so Sagartz abschließend.