Zum Inhalt springen
2018-01-25_Familienbonus.jpg
|   Steiner Thomas

Das Burgenland als Familienland positionieren

Unter diesem Motto hat die Volkspartei Burgenland heute im Rahmen einer aktuellen Stunde die Unterstützung von Familien umfassend diskutiert. "Familien sind die Leistungsträger unserer Gesellschaft. Gerade jene Eltern, die neben der Kindererziehung auch berufstätig sind, werden nun auf Bundesebene massiv entlastet", erklärt Landesparteiobmann Thomas Steiner und ergänzt: "Wir wollen durch die Verbesserung der Kinderbetreuungsförderung auch Familien im Burgenland entlasten."

Der Ministerrat hat letzte Woche den Familienbonus Plus beschlossen. Vor allem jene Eltern, die Kinder erziehen und nebenbei noch berufstätig sind, sollen dadurch eine bessere Anerkennung erfahren. „Die Bundesregierung hat damit die größte familienpolitische Steuerentlastung aller Zeiten geschaffen“, ist Steiner erfreut. „Wir wollen auch im Burgenland Verbesserungen für unsere Familien erreichen. Nachdem Rot-Blau keine Initiativen für die Unterstützung von Familien im Regierungsprogramm hat, macht die Volkspartei ganz konkrete Vorschläge.“

Im Burgenland gibt es seit dem Jahr 2009 eine Kinderbetreuungsförderung. Familien bekommen dabei einen Zuschuss für die Betreuung der Kinder im Kindergarten. „Leider hat es seit der Einführung im Jahr 2009 keine Anpassung dieser Förderung gegeben. Laut Verbraucherpreisindex wäre eine Anpassung von mindestens 16,1 Prozent nötig. Wir fordern die Landesregierung auf, diesen Betrag sofort anzuheben. Gleichzeitig wollen wir eine Verwaltungsvereinfachung schaffen: Ab sofort sollen nicht mehr die Eltern, sondern der Kindergartenerhalter selbst die Unterstützung vom Land beantragen. Somit sparen sich die Eltern den Antrag und die Bestätigung des Kindergartens. Wir werden dazu heute noch einen dementsprechenden Antrag einbringen“, betont Steiner. „Familien sind unsere Zukunft und diese wollen wir bestmöglich unterstützen.“

Unsere konkreten Forderungen im Überblick:

·       Erhöhung der Kinderbetreuungsförderung mit sofortiger Wirkung um 16 %

·       Ab 2019 eine jährliche automatische Indexanpassung

·       Abwicklung der Kinderbetreuungsförderung direkt über den Träger der Kindergärten