Zum Inhalt springen
|   Steiner Thomas

Budget 2020 ist eine verpasste Chance für die Zukunft

Das heute im Burgenländischen Landtag beschlossene Budget für 2020 ist eine verpasste Chance für die Zukunft. „Deshalb haben wir diesem Budgetvorschlag aus Verantwortung gegenüber den Menschen im Burgenland nicht zugestimmt“, erklärt Landesparteiobmann Thomas Steiner. „Im Gegenzug zur rot-blauen Ideenlosigkeit hat die Volkspartei fünf konkrete Vorschläge für eine erfolgreiche Zukunft vorgelegt.“

„Dieses Budget kann man in drei Worten zusammenfassen: Vertuschen, verschleiern, verschieben. Die fehlende Finanzierung in Gesundheitsbereich wird vertuscht. Die Mehrbelastung der Gemeinden durch Kindergarten und Pflegeanstellung wird verschleiert und die Schulden des Landes werden in die ausgegliederten Gesellschaften verschoben. Rot-Blau bleibt ihrem Motto treu: Stagnation statt Innovation.“

Im Gegensatz zum schwachen Budget der rot-blauen Landesregierung hat die Volkspartei fünf konkrete Vorschläge, um allen Burgenländerinnen und Burgenländern Chancen zu ermöglichen. „Wir sind die starke Alternative in diesem Land und haben ganz konkrete Vorschläge, wie wir das Burgenland gestalten möchten“, so Steiner.

Unsere Forderungen im Überblick:

  • Burgenland-Bus flächendeckend umsetzen: Mobilität für alle Burgenländer ermöglichen.
  • Fünf vollwertige Spitäler absichern: Nachhaltige Finanzierung für alle Spitalsstandorte.
  • Landesgesellschaft für Glasfaser-Ausbau gründen: Schnelles Glasfaser-Internet in jedem Haushalt.
  • Gemeinden besser unterstützen: Bessere Unterstützung für die Herausforderungen der Zukunft.
  • Politik sichtbar machen: Mehr Transparenz im Land und den ausgegliederten Gesellschaften.

Mehr Türkis fürs Burgenland

„Dieses Budget zeigt einmal mehr, wie dringend notwendig eine bürgerliche Kraft in der Landesregierung ist“, erklärt Steiner und betont: „Es braucht ‚Mehr Türkis im Burgenland‘. Das bedeutet einen neuen Stil, mehr Professionalität und eine nachhaltige, enkelgerechte und transparente Politik mit Substanz und Hausverstand.“