Zum Inhalt springen
kommunalrat_wolf_krikler_klein.jpg
|   Tourismus/Regionen

"Außenminister der Gemeinden" formieren sich im Burgenland

Politik muss sich laufend weiterentwickeln und braucht innovative Visionen. Das ist der Grund zur Gründung des "Burgenländischen Kommunalrats". Landesweit wird ein Netzwerk von Kommunalbotschaftern etabliert, die jährlich im "Parlament der Gemeindevertreter" das Burgenland weiterentwickeln. Neben dem überregionalen Austausch liegt der Fokus auf Themen wie Nachhaltigkeit, Dorfentwicklung, Demographie, Stärkung der Dorfgemeinschaft sowie Lebensqualität.

„Neue Zeiten erfordern neue Wege, weshalb wir innovative Strukturen zum Austausch unserer Gemeindevertreter schaffen. Der Kommunalrat bildet die Grundalge für engagierte Menschen in den Gemeinden und bietet neue Mitgestaltungs- und Entfaltungsmöglichkeiten. Die Kommunalbotschafter werden als Multiplikatoren über das Ortsgeschehen hinaus agieren und eine starke Stimme unserer Gemeinden sowie Regionen sein. Mit diesem Angebot werden wir nachhaltig helfen, das Potenzial besser und effizienter zu nutzen“, erklärt ÖVP-Landesgeschäftsführer Christoph Wolf, welcher seit Oktober das Amt des Bürgermeisters von Hornstein bekleidet. Als Koordinator des Kommunalrates steht Sascha Krikler bereit, welcher als Initiator von „Rettet die Vereinsfeste“ bereits erfolgreich für politische Akzente gesorgt hat und das neue Projekt betreut.

„Die Kommunalbotschafter bilden die zentrale Säule dieser neuen kommunalpolitischen Bewegung. Sie unterstützen als »Außenminister der Gemeinden« über die Ortsgrenzen hinweg Anliegen, Visionen und Ideen. Mit diesem Pionierprojekt nimmt das Burgenland eine österreichweite Vorreiterrolle hinsichtlich der Vernetzung und des Austausches der Gemeinden ein“, hält der Joiser Gemeindevorstand Krikler fest.

Das Gründungsteam komplettieren die ersten Kommunalbotschafter vom Norden bis zum Süden des Burgenlandes. 

·      Martin Öhler, Jungbauern-Landesobmann &
Gemeindevorstand in Sankt Andrä/Zicksee

„Gerade auf kommunaler Ebene ist es wichtig, sich für eine nachhaltige Dorfentwicklung einzusetzen und sich dabei auch über die Gemeindegrenzen hinweg zu vernetzen sowie in einen Austauschprozess zu treten, um so das Bewusstsein für ein einen ökosozialen Weg zu stärken.“

·      Gudrun Gingl, Gemeinderätin in Donnerskirchen

„Der Kommunalrat bietet für engagierte Gemeinderäte über das Ortsgeschehen hinaus spannende Mitgestaltungsmöglichkeiten in einem umfangreichen Netzwerk. Durch eine verstärkte Kooperation können die Gemeinden vieles voneinander lernen und für Akzente über die Ortsgrenzen hinaus sorgen.“

·      Stefan Guczogi, Vizebürgermeister von Steinberg-Dörfl

„Um die Lebensqualität in unseren Gemeinden zu fördern sowie auszubauen, zeigen wir über den Kommunalrat Fehlentwicklungen verstärkt auf. In einem umfassenden Austauschprozess erarbeiten wir gemeinsame Konzepte für die Zukunft unseres Landes und unserer Region – speziell im Zusammenspiel mit unseren Gemeinden.“

·      Volker Karner, Ortsausschussmitglied in Oberschützen

„Vor allem für das Südburgenland, das von Abwanderung betroffen ist, ist es entscheidend, neue Perspektiven zu schaffen. Durch den Kommunalrat mit den Kommunalbotschaftern werden künftig direkt Betroffene verstärkt in der Ausarbeitung von Lösungsansätzen eingebunden.“

Namen zum angehängten Bild (v.l.): Stefan Guczogi, Gudrun Gingl, LGF Christoph Wolf, Koordinator Sascha Krikler, Martin Öhler und Volker Karner. 

Christoph Wolf

Finanzen, Vereine, Sport, Rechungshofausschuss

E-Mail:
christoph.wolfoevpklub-bgldat

Website: