Zum Inhalt springen
Steiner2_1200x600.jpg
|   Steiner Thomas

"Arbeitsmarktentwicklung zeigt: Burgenland wird unter Wert regiert!"

"Wir liegen bei der Arbeitslosenquote über dem Österreichschnitt", so Volkspartei-Landesparteiobmann Steiner. Während Salzburg und Oberösterreich eine Quote von 5,3 bzw. 5,8 Prozent haben, sind 8,6 Prozent der Burgenländer arbeitslos. "Da ist noch viel Luft nach oben", so Steiner, der weiter betont: "Die Arbeitsmarktentwicklung zeigt: Das Burgenland wird unter Wert regiert!" Die Lage am Arbeitsmarkt im Burgenland ist für die Volkspartei nicht zufriedenstellend. "Das Land muss Maßnahmen setzen und endlich mit der Scheinheiligkeit aufhören", so Steiner, der auf die gestiegene Anzahl der beschäftigten Ausländer verweist.

„Rot-Blau redet immer davon Arbeitsplätze für die Burgenländer zu schaffen, doch das Gegenteil ist der Fall“, so Steiner. Die Anzahl der beschäftigten Ausländer stieg um  5,6 Prozent, während es bei den Inländern nur ein Plus von 0,7 Prozent gibt. Besonders wundert sich Steiner, dass "dort wo das Land es selbst in der Hand hätte, etwa bei der Landesholding, im Land selbst und den Beteiligungen, nicht nur Burgenländer die Jobs bekommen. Das ist scheinheilig.“

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge schaut die Volkspartei auf die vom AMS veröffentlichten Arbeitslosenzahlen im Burgenland. So positiv es ist, dass, wie überall in Österreich durch die Konjunktur, die Zahl der Arbeitssuchenden im Jahresschnitt 2017 zurückgegangen ist, so bedauerlich sei es, dass das Minus im Burgenland nur unterdurchschnittlich ausgefallen ist.